Persönlichkeit

Heinrich Heine

Heinrich Heine
(1797-1856)

“Die Deutschen sind ein gemeingefährliches Volk: Sie ziehen unerwartet ein Gedicht aus der Tasche und beginnen ein Gespräch über Philosophie.”

Albert Einstein

Albert Einstein
(1879 – 1955)

Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.

Frank Thiess

Frank Thiess
(1890 – 1977)

Die Wahrheit ist eine unzerstörbare Pflanze. Man kann sie ruhig unter einen Felsen vergraben, sie stößt trotzdem durch, wenn es an der Zeit ist.

Johann Wolfgang von Goethe

J. W. von Goethe
(1749 – 1832)

Das schönste Glück des denkenden Menschen ist, das Erforschliche erforscht zu haben und das Unerforschliche zu verehren.

Friedrich Hebbel

Friedrich Hebbel
(1813 – 1863)

“Der Traum ist der beste Beweis dafür, dass wir nicht so fest in unsere Haut eingeschlossen sind, als es scheint.”

Berthold Auerbach

Berthold Auerbach
(1812 – 1882)

“Wer nicht zufrieden ist mit dem, was er hat, der wäre auch nicht zufrieden mit dem, was er haben möchte.”

Gabriel Laub

Gabriel Laub
(1928 – 1998)

“Die Zukunft der Literatur liegt im Aphorismus. Den kann man nicht verfilmen.”

Ernst Ferstl

Ernst Ferstl
(1955)

“Die Dummheit ist rund. Niemand weiß, wo sie anfängt und wo sie aufhört.”